Auf Grund des geringen Alters von nur 2 – 3 Jahren die dem hohen Stoffwechsel mit einer Herzfrequenz von 300 – 400 Schlägen in der Minute geschuldet sind, treten einige  Krankheiten mit 1,5 Jahren auf. Bei Weibchen sind es oft Gesäugetumore die frühzeitig erkannt, gut entfernt werden können. Bei allen Ratten kann es zu Atemwegserkrankungen kommen, die früh erkannt gut behandelt werden können, so dass ein normales Alter erreicht werden kann.


Bei Untersuchungen an Ratten hat man festgestellt das sie zu 98% den Mycoplasmoseerreger in sich tragen und es je nach Immunsystem der Ratte früher oder später zu den Ausbrüchen der Atemwegserkrankung kommt. Hier ist eine gute Vorbeugung durch staubarme Streu oder Verzicht, rauchfreies Rattenzimmer ohne Zugluft, regelmässige Untersuchung beim Tierarzt ab 12 Monaten ohne Symptomen, bei Anfälligkeit schon früher nötig. Auch ist die richtige Wahl eines Tierarztes, der sich gut mit Ratten auskennt, wichtig. Und das sollte man nach Möglichkeit schon vor der Anschaffung der Ratten klären. Eine gute Hilfe sind hier die Rattenforen im Internet mit Tierarztsuche vor Ort. Dort werden in der Regel nur rattenerfahrene Tierärzte und Kliniken ausgewiesen. Leider gibt es noch genug Tierärzte, für die ein Haustier erst ab der Größe von Meerschweinchen anfängt und nicht selten gerade in ländlicher Gegend wird schnell zur Euthanasie und Kauf einer neuen Ratte geraten, weil der Aufwand zu groß wäre zu behandeln oder der Tierarzt keine Erfahrung mit der Behandlung von Ratten hat.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen